+

Brumberg ist dabei.

Die Light + Building 2022.

Endlich wieder Messe, endlich wieder Menschen, endlich wieder netzwerken: Vom 02. bis zum 06. Oktober 2022 findet die Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik, die Light + Building, wieder statt. Unter dem Motto „Breaking New Ground“ wird das große internationale Wiedersehen der Branche in Frankfurt am Main gefeiert.

„Wir können es kaum erwarten.“ 

„Die Light + Building ist unsere wichtigste internationale Messe und die Kontaktbörse für den Austausch mit unseren Partnern. Wir und zahlreiche Vertreter der Branche feiern eine Art Comeback. Denn bei aller Digitalisierung lässt sich der persönliche Austausch auf der Messe durch kein digitales Werkzeug kompensieren“, so freuen sich die Geschäftsführer Johannes und Benedikt Brumberg auf die Light + Building 2022. 

 

Light + Building 2022

Light + Building 2022: Der Countdown läuft.

„In fünf Monaten ist es soweit. Dann erlebt die Licht- und Gebäudetechnikbranche den Neustart des Messegeschäfts“, freut sich Wolfgang Marzin, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt GmbH. Viele Aussteller haben ihre Standflächen bestätigt. Seine Zwischenbilanz ergibt: „Die Building-Seite im Westgelände sieht sehr gut aus. Im Ostgelände werden wir einen neu gestalteten Lichtbereich erleben. Er basiert auf einer starken Präsenz europäischer und insbesondere italienischer Aussteller. Die Unternehmen zeigen auf 18 Hallenebenen ein in Breite und Tiefe einzigartiges Angebot zu den Themen Licht und Gebäudetechnik, so dass die Light + Building 2022 wieder wie gewohnt die weltweit führende Leistungs- und Innovationsschau der Branche ist.“

 

Vor Ort und digital.

Das neue Konzept des international führenden Treffpunktes für Licht und Gebäudetechnik sieht vor, dass die Branche sowohl vor Ort in Frankfurt am Main als auch digital zusammenkommt. Auf dem Messegelände präsentieren die Aussteller vom 02. bis 06. Oktober 2022 ein in Breite und Tiefe einzigartiges Produktspektrum für integrierte Gebäudeplanung. Alle stromführenden Gewerke sind hier vereint: von Licht- und Leuchtendesign über vernetzte Sicherheit und Gebäudeautomatisierung bis hin zu Elektroinstallationssystemen, intelligentem Energiemanagement und den Anbietern von E-Ladeinfrastruktur.

Top-Themen: Digitalisierung und Nachhaltigkeit.

In den letzten anderthalb Jahren hat die Digitalisierung des täglichen Lebens noch mehr Fahrt aufgenommen. Ebenso spielt die Erreichung von Klimazielen und die Erhaltung unserer Umwelt eine immer größere Rolle. Dementsprechend sind sie die beiden Entwicklungen, die sich als verbindende Elemente durch die Top-Themen der Light + Building ziehen. Diese heißen: „Green Deal & Sustainability“, „Electrification &Digitalisation“ und „Light & Design“.

Das Top-Thema „Green Deal & Sustainability“ nimmt Systeme in den Fokus, die dazu beitragen, die Energieeffizienz von Gebäuden und Städten nachhaltig zu steigern. Die Basis dafür sind die optimale Nutzung von bebauten Flächen, eine breite Erfassung und Auswertung von Daten und möglichst geschlossene Ressourcenkreisläufe. Dazu gehören ökologische und recycelte Baumaterialien, der Einsatz von erneuerbaren Energien und eine automatisierte Gebäudetechnik. Klimaziele lassen sich somit leichter kontrollieren und erreichen.

Bei „Electrification & Digitalisation“ stehen effiziente Planung, optimaler Energieeinsatz und der Komfort in Gebäuden im Mittelpunkt. Arbeiten die Systeme der Gewerke interoperabel und sind mit künstlicher Intelligenz gekoppelt, ist eine bedarfsorientierte Regelung einer Immobilie dauerhaft möglich. Unnötiger Energieverbrauch gehört damit der Vergangenheit an. Im gleichen Zuge steigt die Sicherheit im Gebäude und vorausschauende Wartung verbessert den Einsatz von Ressourcen.

Das dritte Top-Thema „Light & Design“ stellt das Licht in den Fokus. Für die Raum- und Gebäudeplanung spielt sowohl die Qualität als auch das Design der Beleuchtung eine wichtige Rolle. Das Thema Nachhaltigkeit zeigt sich sowohl bei der Verwendung von natürlichen Materialien und Farben als auch der Wiederverwertung von Ressourcen. Zudem hat Licht als Teil der Gebäudearchitektur Einfluss auf das Wohlbefinden, die Leistungsfähigkeit und die Sicherheit.