+

The Bernstein Bielefeld.

„Die Emotionen der Gäste ansprechen.“

Im The Bernstein in Bielefeld treffen sich Fine Dining, Bistro und Bar. Mit der Neugestaltung des Restaurants haben Innenarchitektin Marieme Diene und Architekt Andreas Georg Hanke ein Highlight über den Dächern der Stadt geschaffen. Im Interview verraten sie uns, wie die Sanierung ablief, welche Rolle die Beleuchtung für das neue Konzept spielt und welche Materialien sie dabei verwendet haben.  

Was war für Sie die besondere Herausforderung bei der Sanierung des The Bernstein?

Die Herausforderung bestand darin, einem Restaurant neues Leben einzuhauchen, das es bereits seit 17 Jahren gibt. In zahlreichen intensiven Stunden zusammen mit dem Bauherren haben wir dann das Konzept entwickelt.

„Stammgäste und Neukunden sollen ihre ganz eigene Beziehung zum neuen The Bernstein aufbauen.“

Worauf haben Sie im Zuge dessen besonderen Wert gelegt? 

Wir wollten ein einheitliches Gesamtkonzept schaffen und die Philosophie der Bauherren in der Innenarchitektur widerspiegeln. Deshalb haben wir jeden Baustoff sorgsam ausgewählt und einige Möbelstücke eigens für das The Bernstein entworfen. Für uns war es wichtig, dass unterschiedliche Gäste das Restaurant jeweils anders wahrnehmen können. Denn Stammgäste und Neukunden sollen ihre ganz eigene Beziehung zum neuen The Bernstein aufbauen. 

Verschiedene Zonen stellen unterschiedliche Anforderungen an die Beleuchtung. Wie sorgen Sie dafür, dass sich Gäste und Mitarbeiter gleichermaßen wohlfühlen? 

Wir arbeiten gerne mit zwei Stufen eines Lichtkonzeptes: Mit der Grundbeleuchtung sichern wir die Verkehrswege, beleuchten Arbeitsflächen und Tische. Wohingegen wir mit dem atmosphärischen Licht die Emotionen der Gäste ansprechen und eine angenehme Grundstimmung erzeugen. 

Welche Ansprüche stellen Sie an die Beleuchtung im Hinblick auf Lichtfarbe, Dimmbarkeit und Raumwirkung?

Uns war wichtig, dass das The Bernstein im Bereich von 2000 bis 2700 Kelvin Farbtemperatur seine Grundstimmung findet. Also zwischen Kerzenlicht und Warmweiß. Eine Dimmbarkeit der Leuchten mit dim2warm ist für uns in diesem Zusammenhang entscheidend.

Ein Highlight sind sicher die Lichtlinien. Wie ist das Konzept für die Deckenbeleuchtung entstanden? 

Wir wollten die Deckenträger verschwinden lassen und eine zweite Ebene erzeugen, die als ein neues prägnantes Wahrzeichen über den Dächern von Bielefeld leuchtet. Die mit QualityFlex gestalteten Lichtlinien sind genauer betrachtet Rauten, die wir als Gestaltungselement immer wieder im The Bernstein auftauchen lassen. Vom Boden im Bistrobereich über den Aufzugskern bis hin zum Logo. Dabei sollten die Lichtlinien steuer- und dimmbar sein, damit das warme Licht der Rauten signifikant in alle Richtungen des Restaurants leuchtet.

Worauf achten Sie bei der Inszenierung von Speisen und Drinks? 

Es ist wichtig, dass die Tische optimal ausgeleuchtet werden. Für Gäste ist nichts undankbarer, als die Speisen nicht richtig erkennen zu können, oder bei der falschen Lichtfarbe zu essen. Deshalb achten wir hier auf den Einsatz von warmem Licht mit natürlicher Farbwiedergabe. 


„Für Gäste ist nichts undankbarer, als die Speisen nicht richtig erkennen zu können.“


Wie haben Sie die hohe Emotionalität des Restaurants zum Ausdruck gebracht?

Materialien wie Nussbaum, Eiche, Granit, petroleumblau lackierte Hölzer und Neusilber sind die Grundlage der atmosphärischen Gestaltung. Diese Naturmaterialen werden durch die Lichtgestaltung präzise ausgeleuchtet. Wir haben bewusst Materialien mit spiegelnden Oberflächen eingesetzt, damit sich die Lichtelemente immer wieder anders wahrnehmen lassen. Die Granit-Tischplatten im Bistro beispielsweise reflektieren die Lichtlinien des Deckengrids. Dadurch entstehen besonders schöne Lichteffekte. Außerdem haben wir die großen Glasleuchten so positioniert, dass diese die Lichtlinien geschwungen reflektieren. Die Symbiose aus Licht und Material spricht den Gast in erster Line subtil an und schafft eine emotionale Bindung zu dem Restaurant.

Was macht das The Bernstein zu einem besonderen Restaurant?

Das The Bernstein ist Bistro, Restaurant und Bar in einem. Hier ist jeder willkommen und kann zu fairen Preisen tolle Gerichte genießen. Eine Location deren Atmosphäre sich im Tagesverlauf wandelt und der Stimmung und den Bedürfnissen der Gäste immer wieder anpassen kann. Die neue Gestaltung des The Bernstein erzählt von der Zuversicht der 1950er Jahre, mit einer Portion 20er Jahre Bardesign. Die Gäste sollen sich in diesem besonderen Ambiente ausschließlich dem Genuss widmen. Alle Details dieser Planung passen zu den Themen der Gestaltung: Die klassische Bar, an der auch Marylin Monroe stehen könnte, das Fine Dining und der Bistrobereich vereinen Vergangenheit und Gegenwart. 

„Die Symbiose aus Licht und Material spricht den Gast in erster Linie subtil an und schafft eine emotionale Bindung zu dem Restaurant.“


Lesen Sie mehr über weitere Projekte.

Das Ambiente im Restaurant im Innspire Hotel München

Der Auftrag beim Innspire Hotel in München war klar formuliert: Das Hotel und vor allem die Zimmer sollten digital steuerbar, sämtliche Funktionen aufeinadner abgestimmt und alle Marken sowie Gewerke miteinander venetzt sein. Ein eintscheidender Faktor war dabei das Licht. Brumberg übernahm deshalb die Planung und Umsetzung der Beleuchtung in den Zimmern und Suiten, im Spa, im Restaurant sowie in der Lobby. 

 

Küchenbereich Privatimmobilie Norderstedt

Bauherr und Elektroinstallateur Mario Hilbricht ist Lichtplaner aus Leidenschaft. In den eigenen vier Wänden hat er sich insbesondere im großzügigen, offen gestalteten Wohn-, Ess- und Küchenbereich für eine dynamische Brumberg Lichtlösung entschieden. In Lichtstärke und Farbtemperatur dimmbare Leuchten (TunableWhite, LED-Flexplatinen QualityFlex®, dim2warm LED-Einbaustrahler) ermöglichen verschiedene Lichtszenarien, die Familie Hilbricht durch den Tag begleiten.


Das Architektur- und Ingenieurbüro Engelshove Bau GmbH aus Neuenkirchen bei Münster hat sich auf das Entwerfen und Realisieren anspruchsvoller Wohn- und Gewerbebauten spezialisiert. Über einen ganzheitlichen Ansatz wurde die komplette Gebäudegestaltung innen wie außen umgesetzt. In diesem Projekt haben wir bei der Lichtplanung eng zusammengearbeitet und gemeinsam ein Lichtkonzept entwickelt und realisiert. Die im Indoor- und Outdoor-Bereich eingesetzten Brumberg-Leuchten unterstreichen durchgängig die anspruchsvolle architektonischen Gestaltung.